- Offizielle Webseite -

Menü Schließen

Kontakt

Aktuelles

Dreharbeiten

  • „Hanne“

    Drehstart in Wilhelmshaven für NDR/ARTE Fernsehfilm mit Iris Berben – Regie führt Dominik Graf

    Es ist die erste Zusammenarbeit von Iris Berben und Dominik Graf: Unter der Regie des vielfach ausgezeichneten Filmemachers spielt sie in „Hanne“ eine Frau, die an einem Wochenende ihr Leben neu begreifen muss. Die NDR/ARTE-Produktion entsteht vom 6. November bis zum 11. Dezember im niedersächsischen Wilhelmshaven und in Berlin. Das Erste zeigt „Hanne“ voraussichtlich im kommenden Jahr.

    Das Buch stammt von Beate Langmaack. An der Seite von Iris Berben spielen u. a. Herbert Knaup, Petra Kleinert, Trystan Pütter (Tim) und Jörg Gudzuhn (Hagü).

    Am ersten Tag nach ihrer Pensionierung wird Hanne Dührsen (Iris Berben) bei einer medizinischen Routineuntersuchung mit dem Verdacht auf eine schwere Krankheit konfrontiert. Erst am Montag bekommt sie die Diagnose, die über Leben und Tod entscheiden wird. Hanne entschließt sich, niemandem etwas zu sagen. Das Wochenende verbringt sie in einem Hotel in einer ihr fremden Stadt. Ohne Plan lässt sie sich einfach treiben und hat Begegnungen, zu denen es sonst nie gekommen wäre. Sie trifft auf Uli (Petra Kleinert), eine Dessousverkäuferin, die einen viel älteren Mann geheiratet hat, und auf ihre Studentenliebe Heiner Witt (Herbert Knaup). Zwischen panischer Angst und einer nie gekannten Lust auf Abenteuer, droht Hanna die Kontrolle zu verlieren.

    Produzent ist Jens C. Susa (PROVOBIS Film), Redaktion: Christian Granderath, Sabine Holtgreve (NDR) und Andreas Schreitmüller (ARTE).

Lesungen

  • „Ich bin in Sehnsucht eingehüllt“

    „Ich möchte leben. Ich möchte lachen und Lasten heben / und möchte kämpfen und lieben und hassen / und möchte den Himmel mit Händen fassen / und möchte frei sein und atmen und schrein. Ich will nicht sterben. Nein!, Nein.“

    Iris Berben las bereits zwölf Texte für eine Hörbuch-CD ein. Nun steht sie mit dem Vermächtnis des jungen Mädchens u.a.  zusammen mit Martin Stadtfeld auf der Bühne, der die Sehnsucht mit seinem Spiel ‚umhüllt‘.

    Termine:

    nach Waiblingen, Fürth, Unterschleißheim, Essen, Hamburg und Gersthofen, Regensburg, Luxembourg , Zweibrücken und Lohr  folgt nun:

    Samstag, 10.02.2017 um 20:00 Uhr München (Prinzregententheater)

    Iris Berben – Rezitation
    Martin Stadtfeld – Klavier

    Weitere Informationen

TV-und-Kino

  • „High Society“

    ab 14.9.2017 im Kino

    Anabel von Schlacht (Emilia Schüle) ist die Tochter einer superreichen Industriellenfamilie, die von Mutter Trixis (Iris Berben) angeführt wird. Als wohlhabendes Mädchen ist Anabel vom Reichtum verwöhnt, hat stets nichts anderes im Sinn als die nächste große Party. Doch dann kommt es zum handfesten Skandal in ihrer Geburtsklinik, wodurch bekannt wird, dass mehrere Babys vertauscht wurden – darunter war auch die kleine Anabel! Prompt landet sie bei ihrer wahren Familie mit Mama Carmen Schlonz (Katja Riemann), Anabels zwei Geschwistern und einem illegalen Untermieter. Mit Prunk ist es in der Plattenbau-WG vorbei und dann bekommt Anabel auch noch Ärger mit dem Polizisten Yann (Jannis Niewöhner). Doch eigentlich ist der Yann ja ganz süß und Anabel nun vielleicht auf einem besseren Pfad als vorher…

    Weitere Informationen